Springen Sie direkt: zum Textanfang (Navigation überspringen), zur Hauptnavigation, zur Hilfsnavigation, zur Suche, zur Kontaktinformation

zur Startseite des Stadtplanungsamtes Frankfurt am Main
stadtplanungsamt-frankfurt.de
DE | EN

Hilfsnavigation

  • Hilfe
  • Darstellung

Sport-Akademie

Thema:
Stdtebaulicher Entwurf
Stadtteil: Ortbezirk:
5
Gebietsgröße:
40 ha Plangebiet - davon 20 ha Sport-Akademie und 18 ha ffentliche Grnflche
Abgeschlossen:
2018

Aktuelles


Projektbeschreibung

Planungsanlass 
Eine intensive Standortuntersuchung für die Ansiedlung einer Sport-Akademie in Frankfurt favorisierte als Ergebnis das Rennbahngelände an der Grenze zu Niederrad. Die Stadt Frankfurt beabsichtigt nun das Gelände für einen Bürgerpark im Norden und als Standort für eine Sport-Akademie neu zu entwickeln. Die Verträge mit der Hippodrom GmbH und bestehende Untermietverträge wurden seitens der Stadt zum 31.12.2015 gekündigt.
Die Stadtverordnetenversammlung beschloss am 16.Oktober 2014 den Aufstellungsbeschluss für das Bebauungsplanverfahren, den Erbbaurechtsvertrag mit dem DFB und die Übernahme der Geschäftsanteile der Hippodrom GmbH.

Planungsgebiet 
Das Plangebiet umfasst zirka 40 Hektar. Hiervon sind 15 Hektar zusätzlich einer Optionsfläche von fünf Hektar für die Sport-Akademie vorgesehen. Im Norden sind insgesamt 18 Hektar einschließlich des vorhandenen Bannwaldes für einen neu anzulegenden öffentlichen Park (Bürgerpark) geplant. Das Gebiet ist verkehrlich über die Schwarzwaldstraße und die Kennedyallee mit der Innenstadt verbunden. Die Anbindung an den ÖPNV erfolgt durch die Straßenbahn, S-Bahn und Busse, man erreicht von dort in rund 15 Minuten den Hauptbahnhof und den Flughafen.

Planungsziele
Ziel des Bebauungsplanes Nr. 916 ist die Schaffung der planungsrechtlichen Grundlagen für eine geordnete städtebauliche Entwicklung zur Ansiedlung einer Sport-Akademie im Süden des Gebietes und  eines Bürgerparks mit Angeboten für Freizeitnutzung im Norden unter Berücksichtigung der ökologischen Rahmenbedingungen. Dieser Park soll in enger Abstimmung mit den zukünftigen Nutzern geplant werden. Nachdem die Beteiligungsverfahren zum Bürgerpark Süd stattgefunden haben, sind die Ergebnisse der Veranstaltungen online. 
Informationen dazu können auf der Internetseite Bürgerpark Süd abgerufen werden.

Projektverlauf
Bereits im Frühjahr 2014 sind sich die Stadt Frankfurt am Main und der DFB einig, das nach einer Standortanalyse gefundene Gelände der Galopprennbahn für eine Sport-Akademie langfristig zu nutzen. Im Herbst 2014 wird seitens der Stadtverordnetenversammlung unter anderem auch der Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplanverfahren Nr. 916 gefasst. Ein Wettbewerbsverfahren wurde seitens des DFB in Abstimmung mit der Stadt Frankfurt durchgeführt. Ein parallel laufendes Bürgerbegehren für den Erhalt der Galopprennbahn, das am 21. Juni 2015 stattfand, endete negativ.
Das Ergebnis des ersten Preisträgers (Büro kadawittfeldarchitektur, Aachen) sowie der öffentliche Bürgerpark, an dessen Gestaltung die zukünftigen Nutzer/innen aktiv mitgewirkt haben, wurden als städtebauliches Grundlagenkonzept für das Bebauungsplanverfahren verwandt. Die frühzeitige Behördenbeteiligung sowie die frühzeitige Bürgerbeteiligung fanden 2015 statt. 
Der Bebauungsplanentwurf Nr. 916 „Sport-Akademie – Südlich Niederräder Landstraße“ wurde in der Zeit vom 18.01.2017 – 20.02.2017 öffentlich ausgelegt und somit die Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden durchgeführt.
Mit Bekanntmachung im Amtsblatt der Stadt Frankfurt am Main am 18.12.2018 ist der Bebauungsplan in Kraft getreten.



Mehr Informationen

Wettbewerb Sport-Akademie

Um das Gesamtgebiet einer zeitgemäßen und wirtschaftlichen Nutzung zuzuführen, wurde eine Teilfläche dem Deutschen Fußball-Bund DFB, der ein Areal für seine Fußballakademie in Frankfurt suchte, zur Nutzung angeboten.

Die Stadt Frankfurt bewertet die Ansiedlung einer Sport-Akademie als äußerst positiv für die Stadtentwicklung, da das Gelände der Galopprennbahn auf diese Weise betriebswirtschaftlich optimal genutzt werden kann. Der DFB wird ca. 15 ha in der ersten Ausbauphase und insgesamt ca. 20 ha in der Endausbauphase des insgesamt ca. 40 ha großen Areals für seine Akademie nutzen.

In Abstimmung mit der Stadt Frankfurt und dem DFB wurde ein nichtoffener zweiphasiger Realisierungswettbewerb ausgelobt. Die erste Phase des Wettbewerbs startete im November 2014, hieran beteiligten sich 30 Architekturbüros. Im Februar 2015 wurden zehn Arbeiten für die zweite Phase des Wettbewerbs ausgewählt, aus der Überarbeitung der Ergebnisse der ersten Phase, ist im Juni 2015 der Entwurf des Aachner Büros „kadawittfeldarchitektur“ als Sieger für die Realisierung der Sport-Akademie hervorgegangen. Dieser Entwurf wird als städtebauliches Grundlagenkonzept für das Bebauungsplanverfahren genutzt. Eine wichtige Vorgabe für den Wettbewerb beinhaltete, der bestehenden städtebaulichen Struktur zu folgen und die zu planenden Bebauungen im Westen und Süden des Wettbewerbsgebiets entlang der Schwarzwaldstraße und Rennbahnstraße zu bündeln. Im Osten und Norden bilden die Außenanlagen und Trainingsfelder der Sport-Akademie einen Grünraum. Dieser wird mit dem Bannwald im Osten und dem öffentlichen Park im Norden als zusammenhängender Landschaftsraum, der in den Stadtwald übergeht, erlebbar sein.

1. Preis: kadawittfeldarchitektur GmbH, Aachen, © kadawittfeldarchitektur

  • 1. Preis:
    kadawittfeldarchitektur GmbH, Aachen mit dem Entwurf einer raumbildenden Anlage aus Baukörpern und Sportfeldern entlang einer durchgehenden Erschließungsachse, „Sportboulevard“.
  • 2. Preis
    MGF Architekten GmbH, Mahler Günster Fuchs, Stuttgart mit dem Entwurf einer langestreckten Gebäudeanlage aus zweigeschossigem Sockel und herausragenden Einzelgebäuden.
  • 3. Preis
    Schulz & Schulz Architekten GmbH, Leipzig mit dem Entwurf einer viergeschossigen Großform mit durchgehender Höhe von 12 m.