Springen Sie direkt: zum Textanfang (Navigation überspringen), zur Hauptnavigation, zur Hilfsnavigation, zur Suche, zur Kontaktinformation

zur Startseite des Stadtplanungsamtes Frankfurt am Main
stadtplanungsamt-frankfurt.de
DE | EN

Hilfsnavigation

  • Hilfe
  • Darstellung

Nordöstlich der Anne-Frank-Siedlung

Städtebaulicher Entwurf, Wohnen

Stadtteil:




Darstellung in Projektkarte

Planungsanlass
Frankfurt hat einen hohen Bedarf an zusätzlichen Wohnungen. Für das Jahr 2030 wird ein Bevölkerungszuwachs von rund 70.000 Personen prognostiziert. Aufgrund des dringenden Bedarfs wurde bereits 2014 ein Sammelbeschluss zur Aufstellung mehrerer prioritär zu bearbeitender Bebauungspläne gefasst, zu denen auch das Plangebiet „Nordöstlich der Anne-Frank-Siedlung" gehört. Dementsprechend soll mit dem Bebauungsplan der Nachfrage nach Wohnungen mit der Schaffung attraktiven Wohnraums begegnet werden.

Planungsgebiet
Das Plangebiet liegt am Ortsrand des Stadtteils Eschersheim. Die nördliche Grenze verläuft zirka 30 m nördlich der Straße Am Gabelacker. Im Süden schließt das Gebiet an die bestehende Bebauung nördlich der "Anne-Frank-Siedlung" an.
Die Gesamtfläche des Planungsgebiets umfasst eine Fläche von rund 11,3 ha.

Planungsziel
Mit dem Bebauungsplan soll Planungsrecht für ein Allgemeines Wohngebiet geschaffen werden. Ziel ist es, aus der Identität des Ortes, ein städtisches und zugleich durchgrüntes Quartier mit Verbindungen in den Naherholungsraum und Wohnmöglichkeiten für verschiedene Bevölkerungsgruppen zu entwickeln. Im Sinne eines lebendigen Quartiers mit Versorgungs- und gesellschaftlichen Begegnungsmöglichkeiten soll die bestehende Quartiersmitte Im Geeren durch neue wohnergänzende Nutzungen ergänzt werden.

Projektverlauf
Das Baugebiet nordöstlich der Anne-Frank-Siedlung ist seit 2009 im Regionalen Flächennutzungsplan als geplante Wohnbaufläche dargestellt. Die Aufstellung eines Bebauungsplanes für das Gebiet wurde am 26.06.2014 von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen.

Zur Sicherung der gestalterischen und funktionalen Qualität der künftigen Bebauungs- und Freiflächenstruktur wurde im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens am 09.05.2018 die Auslobung eines städtebaulichen und landschaftsplanerischen Ideenwettbewerbs bekannt gemacht. Der Wettbewerb, dessen Ergebnisse die Grundlage für den im Anschluss zu erarbeitenden Rechtsplan bilden werden, soll eine frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung in dem Bebauungsplanverfahren ermöglichen.


Projektleitung

Herr Gunther Stoll

Telefon: +49 (0)69 212 74120
Telefax: +49 (0)69 212 30761