Springen Sie direkt: zum Textanfang (Navigation überspringen), zur Hauptnavigation, zur Hilfsnavigation, zur Suche, zur Kontaktinformation

zur Startseite des Stadtplanungsamtes Frankfurt am Main
stadtplanungsamt-frankfurt.de
DE | EN

Hilfsnavigation

  • Hilfe
  • Darstellung

Bebauungspläne SW 24a Nr. 1 Ä, SW 24b Nr. 1 Ä, SW 24d Nr. 1 Ä,
Bebauungsplan Nr. 333 Ä -Gemarkung Griesheim Kastanienstraße- und Nr. 492a Ä -Zwischen Rützelstraße und Am Brennhaus-
jeweils 1. vereinfachte Änderung

Geltungsbereiche der Bebauungspläne SW 24a Nr. 1 Ä, SW 24b Nr. 1Ä, SW 24d Nr. 1Ä, B 333 Ä und B 492a Ä, © Stadtplanungsamt Stadt Frankfurt am Main
Stadtteil:

Die Beschlussfassung über die Aufstellung der Bebauungspläne SW 24a Nr. 1 Ä - 1. vereinfachte Änderung, SW 24b Nr. 1 Ä - 1. vereinfachte Änderung, SW 24d Nr. 1 Ä - 1. vereinfachte Änderung, Bebauungsplan Nr. 333 Ä - Gemarkung Griesheim Kastanienstraße - 1. vereinfachte Änderung und Bebauungsplan Nr. 492a Ä - Zwischen Rützelstraße und Am Brennhaus - 1. vereinfachte Änderung, wurde am 22.05.2018 im Amtsblatt der Stadt Frankfurt am Main bekannt gemacht.

Die Aufstellung der Bebauungspläne soll dabei vorrangig folgende Ziele und Zwecke verfolgen:
Mit den Bebauungsplänen soll die Zulässigkeit großflächiger Einzelhandelsbetriebe in den Gewerbegebieten (GE) ausgeschlossen werden, um die zentralen Versorgungsbereiche zu sichern. Des Weiteren sollen die planerischen Voraussetzungen zum Ausschluss von Vergnügungsstätten sowie Beherbergungsbetrieben in den Gewerbegebieten (GE) geschaffen und die vorhandenen Bebauungs- und Nutzungsstrukturen als Flächen für eine zukunftsfähige gewerbliche Entwicklung gesichert und fortentwickelt werden.
In den Mischgebieten (MI) sollen die planerischen Voraussetzungen zum Ausschluss von Vergnügungsstätten geschaffen werden, um die Funktion als gemischter Wohn- und Gewerbestandort sowie als zentraler Versorgungsbereich zu sichern.