Springen Sie direkt: zum Textanfang (Navigation überspringen), zur Hauptnavigation, zur Hilfsnavigation, zur Suche, zur Kontaktinformation

To the homepage of the Frankfurt City Planning Department
stadtplanungsamt-frankfurt.de
DE | EN

Hilfsnavigation

  • Help
  • View

Legal Zoning Plans

Bestandteile eines Bebauungsplans

Legal zoning plans should be compiled whenever necessary for urban development and good order’s sake. This is left to the discretion of the municipality, which is therefore under no obligation to compile legal zoning plans for the entire city; as a rule legal zoning plans are compiled for certain areas of the municipality only.

As a rule a legal zoning plan comprises:

  • stipulations in written and diagram form,
  • the grounds, in which the objectives and major impacts of the plan are explained,
  • an environmental report, as a separate part of the grounds,
  • and a summary explanation outlining how environmental issues and the results of public and official involvement were taken into consideration in the planning.

The stipulations in the legal zoning plan determine in a positive way which built and other facilities are permissible. There is no basic compulsion to use the plots of land in the manner envisaged (supply planning).

Legal zoning plans which came into force before July 20, 2006 contain no summary explanation and only in certain cases do they include an environmental report.


Section of planAS, areas of application of legally binding development plans © Stadtplanungsamt Frankfurt am Main

All the legally binding legal zoning plans of the City of Frankfurt/Main can be viewed in the planning information section of the planning department of the municipal planning authority.
Furthermore, you can download and print out all legally binding legal zoning plans and the attendant documents, as well as all areas of validity and procedural data compiled by clicking the planning law digital information system planAS. In planAS the areas of validity of the legally binding legal zoning plans appear as blue, and those in the compilation procedure as red spaces.


Umweltprüfung und Umweltbericht

Für die Belange des Umweltschutzes nach § 1 (6) Nr. 7 BauGB und § 1a BauGB wird bei der Aufstellung eines Bebauungsplans die gesetzlich vorgeschriebene Umweltprüfung durchgeführt. Die Umweltprüfung dient der Ermittlung und Untersuchung der voraussichtlichen erheblichen Umweltauswirkungen, die sich durch eine Neubebauung eines Gebietes ergeben. Die Ergebnisse werden im Umweltbericht, der einen eigenständigen Teil der Begründung bildet, beschrieben und bewertet. Dabei werden die Auswirkungen der Planung auf die unterschiedlichen Schutzgüter (Mensch und Gesundheit, Tiere und Pflanzen, Fläche, Boden, Wasser, Landschaftsbild und Erholung, Klima und Klimawandel, Kultur- und Sachgüter) dargestellt sowie die Maßnahmen zur Vermeidung, Verringerung und zum Ausgleich der nachteiligen Auswirkungen benannt.

Das Ergebnis der Umweltprüfung und die Bewertung der unterschiedlichen Belange sind in der Abwägung zu berücksichtigen. Abhängig von den räumlichen Gegebenheiten legt die Gemeinde fest, in welchem Umfang und Detaillierungsgrad die Belange ermittelt werden.
Einen der zentralen Belange stellt die Sicherung und Wahrung gesunder Wohn- und Arbeitsverhältnisse dar, welche unter anderem durch die Beurteilung der zu erwartenden Lärmbelastung (zum Beispiel durch den Straßen- und Schienenverkehr) auf das Schutzgut Mensch bewertet werden. 
Die Bewertung des Lärms sowie die Festlegung von Schutzmaßnahmen orientieren sich dabei an den in der Arbeitshilfe - Schallimmissionen aufgeführten Grundsätzen und Schutzobjekten.