Springen Sie direkt: zum Textanfang (Navigation überspringen), zur Hauptnavigation, zur Hilfsnavigation, zur Suche, zur Kontaktinformation

To the homepage of the Frankfurt City Planning Department
stadtplanungsamt-frankfurt.de
DE | EN

Hilfsnavigation

  • Help
  • View

Alt-Nied

Planungsanlass
Die Forderung für eine Aufwertung des Bereichs Alt-Nied besteht schon länger seitens des Ortsbeirats und der Bürger von Nied. Die Straße und das Umfeld wurden als unattraktiv und vernachlässigt wahrgenommen. So setzte der „Trading-down-Effekt“ ein und viele Eigentümer geführte Traditionsgeschäfte wurden geschlossen und weniger attraktive Läden blieben. Der Eingangsbereich zum Nieder Ortskern wirkte insgesamt trostlos. Gemäß Beschluss der Stadtverordnetenversammlung zum Programm „Schöneres Frankfurt“ und Aufnahme der Maßnahme in die Prioritätenliste, wurde eine Planung erarbeitet, die eine Aufwertung der Straße Alt Nied vorsieht.

Planungsgebiet
Die Straße Alt-Nied ist eine Geschäftsstraße in Nied, die eine Verbindung zwischen der Mainzer Landstraße und der Oeserstraße bzw. Bolongarostraße darstellt. Das Gebiet westlich von Alt-Nied wird weitgehend über die Straße Alt-Nied erschlossen.

Planungsziel
Mit einer veränderten Aufteilung des Straßenquerschnitts soll den Fußgängern mehr Raum durch breitere Gehwege gegeben werden. Das Parken wird durch zur Fahrbahn abgegrenzte Längsstellplätze beordnet und die Fahrbahnbreite für den störungsfreien Betrieb im Begegnungsfall Linienbusverkehr/Radfahrer notwendige Maß verringert. Durch neue Baumstandorte auf der Ostseite und neue, attraktive Leuchten im westlichen Seitenraum wird eine optische Aufwertung und Einengung des Straßenraumprofils erzielt. Zusätzlich soll eine deutlich sichtbare, funktionale Aufwertung durch neue Belagsmaterialien und der damit einhergehenden Trennung von Fahrbahn und Geh- und Parkflächen gewährleistet werden. Die vor der Kirche bestehende Bushaltestelle “Nied Brücke“ wird vor die Liegenschaft Alt-Nied 6-8 verlegt und barrierefrei mit entsprechender Möblierung ausgebaut. Die Barrierefreiheit wird an allen Fußgängerübergängen nach städtischem Standard gemäß dem Arbeitsplan Barrierefreiheit der Stadt Frankfurt am Main und dem Leitfaden „Unbehinderte Mobilität“ des Landes Hessen berücksichtigt. Damit soll die uneingeschränkte, barrierefreie Nutzung der Straße Alt-Nied auch für seh- und mobilitätseingeschränkte Menschen gewährleistet werden. Die Altglascontainer werden als Unterflurcontainer ausgeführt.
Insgesamt soll mit der Umgestaltung von Alt-Nied ein Impuls gesetzt werden, um zu einer Belebung des Straßenzuges im positiven Sinne zu wirken und weiteres Potenzial auch für das Umfeld zu fördern.

Projektverlauf
Mit Beschluss § 2385 der Stadtverordnetenversammlung vom 01.03.2018 zur Bau- und Finanzierungsvorlage (Kosten der Maßnahme insgesamt 1,9 Mio. ) wurde das Vorhaben ausgeschrieben und nachdem die Vorarbeiten für Kanal-, Wasser- und anderer Leitungsträger abgeschlossen worden sind, wird der Oberbau mit Straßen- und Pflasterarbeiten, neuer Beleuchtung und Baumstandorten vervollständigt. Der erste Bauabschnitt bis Schmidtbornstraße wird voraussichtlich im Frühjahr 2019 fertiggestellt. Insgesamt ist eine Bauzeit bis November 2019 vorgesehen.


Project management

Frau Langhammer, Iris Lorena

Telephone: 069 212 34877
Fax: 069 212 47644