Springen Sie direkt: zum Textanfang (Navigation überspringen), zur Hauptnavigation, zur Hilfsnavigation, zur Suche, zur Kontaktinformation

zur Startseite des Stadtplanungsamtes Frankfurt am Main
stadtplanungsamt-frankfurt.de
DE | EN

Hilfsnavigation

  • Hilfe
  • Darstellung

Südlich Am Riedsteg

Bebauungsplanverfahren Nr. 908


Städtebaulicher Entwurf, Wohnen

Stadtteil:




Darstellung in Projektkarte

Planungsanlass
Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes wird das Ziel verfolgt, den Ortsrand nördlich des Neuen Friedhofs zu arrondieren und Planungsrecht für ein Allgemeines Wohngebiet zu schaffen. Da für das Stadtgebiet der Stadt Frankfurt weiterhin von einem deutlichen Bevölkerungswachstum auszugehen ist, wird mit dem Bebauungsplan der anhaltenden Nachfrage an Wohnraum Rechnung getragen.

Planungsgebiet
Das Plangebiet „Südlich Am Riedsteg“ liegt im Stadtteil Nieder-Erlenbach im Norden von Frankfurt. Es liegt gegenüber dem Gewerbegebiet  "Am Fuchsloch" und umfasst eine zirka 6,9 Hektar große Fläche.
Der räumliche Geltungsbereich wird begrenzt durch die Straße Alt-Erlenbach im Westen, den Feldweg Am Riedsteg im Norden, die Kleingartenanlage mit dem Mühlweg im Osten und durch den Neuen Friedhof im Süden, wobei ein schmaler Streifen des Friedhofs mit in den Geltungsbereich einbezogen wurde.

Planungsziele
Im geplanten Wohngebiet sollen überwiegend Einfamilienhäuser entstehen, ergänzt durch Geschosswohnungsbau an ausgewählten Standorten. Mit dieser Mischung soll ein breites Angebot an unterschiedlichen Wohnformen für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen ermöglicht werden. Vorgesehen sind 30 % öffentlich geförderter Wohnungsbau. Da der Stadtteil Nieder-Erlenbach noch nicht über eine Sporthalle verfügt und diese für den Vereinssport dringend benötigt wird, soll in die Planung eine Sporthalle integriert werden. Darüber hinaus sind eine Kindertagesstätte (Kita) und eine generationsübergreifende Wohngruppe geplant.

Planungsverlauf
Der Regionale Flächennutzungsplan 2010 (RegFNP) des Regionalverbands FrankfurtRheinMain, in Kraft getreten am 17.10.2011, stellt den größten Teil des Plangebiets als Wohnbaufläche geplant und den südlichen Streifen als Grünfläche - Friedhof dar, der zukünftig ebenfalls Wohnbaufläche werden soll.

Das Plangebiet wird komplett von dem Bebauungsplan Nr. 417, der am 12.06.1984 in Kraft getreten ist, abgedeckt. Für den größten Teil ist Landwirtschaftliche Fläche, nur im Süden für einen schmalen Streifen Öffentliche Grünfläche - Friedhof festgesetzt. Da der Friedhof nicht mehr in der dargestellten Größe benötigt wird, wurde ein rund 50 Meter breiter Streifen in den Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 908 für Wohnnutzung einbezogen. Des Weiteren ist in diesem südlichen Bereich noch eine kleine Fläche als Versorgungsfläche Main-Gas-Werke (heute: Mainova) ausgewiesen. Der Bebauungsplan Nr. 908 wird in seinem Geltungsbereich den Bebauungsplan Nr. 417 ersetzen.

Die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 908 – Südlich Am Riedsteg wurde am 22.05.2014 von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen.

Am 10.März 2015 wurden im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung im Ortsbeirat 13 der städtebauliche Entwurf sowie die Ziele und Zwecke des Bebauungsplanes vorgestellt. Die Planung wurde mit dem Ortsbeirat und interessierten Bürgern diskutiert.
 
Vom 22.05.2015 bis 26.06.2015 fand die frühzeitige Beteiligung der Behörden und Ämter statt. In diesem Zeitraum hatten die beteiligten Behörden und Ämter die Möglichkeit, Anregungen zum städtebaulichen Konzept vorzubringen.

Die Anregungen aus der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung sowie der Ämter und Behörden werden in nächster Zeit ausgewertet und das Konzept des städtebaulichen Entwurfs überprüft. Notwendige Gutachten werden eingeholt.


Projektleitung

Frau Regina Eilers-Oesinghaus

Telefon: +49 (0)69 212 44643
Telefax: +49 (0)69 212 30761