Springen Sie direkt: zum Textanfang (Navigation überspringen), zur Hauptnavigation, zur Hilfsnavigation, zur Suche, zur Kontaktinformation

zur Startseite des Stadtplanungsamtes Frankfurt am Main
stadtplanungsamt-frankfurt.de
DE | EN

Hilfsnavigation

  • Hilfe
  • Darstellung

Hochhausentwicklungsplan Frankfurt am Main - Fortschreibung 2008

Foto mit Blick auf die neue Hochhauslandschaft in Frankfurt im Modell, © Stadtplanungsamt Stadt Frankfurt am Main

Im Jahr 1999 wurde erstmals eine umfassende Rahmenplanung zur Fortentwicklung der Hochhauslandschaft in Frankfurt am Main entwickelt und parlamentarisch zur Umsetzung beschlossen. Die damals vorgeschlagenen Standorte wurden zwischenzeitlich durch nachfolgende Bebauungsplanverfahren gesichert. Nunmehr liegt die erste grundlegende Weiterentwicklung dieser Planung vor.

Auch wenn die überwiegende Zahl der 1999 benannten Standorte noch nicht umgesetzt wurde, konnten für sechs von zehn Standorten Architektenwettbewerbe zur Realisierungsvorbereitung durchgeführt werden. Erste Baugenehmigungen liegen vor. Dennoch wurden seit 1999 in Frankfurt am Main 16 Hochhäuser genehmigt und errichtet oder befinden sich derzeit im Bau. Die Zulässigkeit dieser Gebäude basiert auf älterem, vor 1999 geschaffenem Planungsrecht oder ergab sich im Zusammenhang mit der Umsetzung großer Entwicklungsprojekte wie etwa für das neue Stadtquartier „Westhafen“.

Die Zahlen verdeutlichen, dass die Realisierung von Hochhäusern einen langen zeitlichen Vorlauf erfordert. Zwischen der Sicherung und Ausübung von Baurechten wird offenbar zur Projektvorbereitung auf Bauherrenseite ein mehrere Jahre umfassendes Zeitfenster erforderlich. Derzeit stehen lediglich 13 planungsrechtlich gesicherte Standorte zur Verfügung, so dass eine räumlich-gestalterische Überprüfung des Stadtgebietes, mit dem Ziel der Ableitung weiterer geeigneter Hochhausstandorte, aktuell geboten war. Vor allem im Spiegel dieser Erkenntnis ist die Fortschreibung zur Hochhausentwicklungsplanung 2008 zu verstehen.

Die Fortschreibung zum Hochhausentwicklungsplan 2008 bereitet im Ergebnis 23 neue Hochhäuser ab 60 m Höhe auf 16 Standorten vor, was im Ergebnis einem Flächenzuwachs von etwa 800.000 Bruttogeschossfläche entspricht. Für vier der Standorte werden erstmals Wohnhochhäuser (insgesamt 65.000 Bruttogeschossfläche) vorgeschlagen. Sämtliche Hochhausstandorte erfordern in einem zweiten Schritt die planungsrechtliche Sicherung mittels nachfolgender, konkretisierender Bebauungsplanverfahren.


Ansprechpartner/-innen

Herr Markus Radermacher

Telefon: +49 (0)69 212 30076
Telefax: +49 (0)69 212 30731

Herr Nils Schalk

Telefon: +49 (0)69 212 43759
Telefax: +49 (0)69 212 30731